Weitere Links

Pensionierung

Ab wann kann ich mich pensionieren lassen und welche Altersleistung kennt die BLVK?

Die Pensionierung ist frühestens ab Vollendung des 58. Altersjahres möglich. Die BLVK richtet folgende Leistungen aus:
  • Altersrente
Das bei der Pensionierung vorhandene Sparguthaben wird mit dem Umwandlungssatz in eine Rente umgewandelt.
  • Überbrückungsrente
Beim Bezug der Altersrente kann die rentenberechtigte Person die Auszahlung einer Überbrückungsrente verlangen. Diese wird bis zum Bezug einer Altersrente der AHV ausbezahlt, längstens aber bis zum Erreichen des ordentlichen AHV-Alters, und ist zurück zu zahlen (Kürzung der Altersrente der BLVK oder Vorfinanzierung).
  • Ehegattenrente
Die jährliche Ehegattenrente beträgt 60% der von der verstorbenen rentenbeziehenden Person zuletzt bezogenen Altersrente.
  • Kinderrente/Waisenrente
Die jährliche Kinderrente/Waisenrente beträgt 15% der von der rentenbeziehenden Person zuletzt bezogenen Altersrente.
  • Kapitalbezug
Die BLVK richtet, auf schriftliches Gesuch hin bis spätestens 3 Monate vor dem festgelegten Rentenbeginn, max. die Hälfte des vorhandenen Sparguthabens als Kapitalabfindung aus.
 
Bei einer vorzeitigen Pensionierung vor dem ordentlichen Rücktrittsalter (65) gemäss StVR-BLVK stehen der versicherten Person die Vorfinanzierung des vorzeitigen Altersrücktritts (Art. 11 Abs. 2 StVR-BLVK) sowie die „Vorfinanzierung der Überbrückungsrente“ (Art. 11 Abs. 4 StVR-BLVK) offen.
 
Für Berechnungen (Rentenofferten) oder für eine persönliche Pensionierungsberatung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.